rEA BW Projekte

KlikKS – Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen durch ehrenamtliche Klimaschutzpat:innen

Projektname:
KlikKS – Klimaschutz in kleinen Kommunen und Stadtteilen durch ehrenamtliche Klimaschutzpat:innen

Partner:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (Fördermittelgeber im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative) sowie 8 weitere Energieagenturen in Deutschland

Förderkennzeichen:
67KF0172E

Projektdauer:
03/2022 – 02/2025

Ansprechpartnerin Projektmanagement Baden-Württemberg:
Friedericke Knauss
Mail:
Tel. 07141 / 68893-046

Weitere Informationen und Erfahrungswerte:

Das Pilotprojekt „KlikK aktiv“ wurde zwischen 2018 und 2021 bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz mit großem Erfolg durchgeführt. Das Nachfolgeprojekt KlikKS orientiert sich inhaltlich stark am Pilotprojekt, weswegen sich für weitergehende Informationen, Erfahrungsberichte, erzielte Erfolge und FAQs ein Blick auf die zugehörige Projektseite der Energieagentur Rheinland-Pfalz lohnt.

Projektidee:
Die Idee des Projektes ist es, aktive Ehrenamtliche zu stärken und sie zu Klimaschutzpat:innen zu qualifizieren. Als wichtige Multiplikator:innen im kommunalen Klimaschutz können sie Projekte vor Ort anschieben.

Klimaschutzpat:in kann jeder und jede werden, der/die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchte, etwas Zeit mitbringt und gerne andere für Klimaschutzengagement begeistert.

Der rEA BW e.V. begleitet in dem Projekt die Klimaschutzpat:innen in Baden-Württemberg. Wir bieten Schulungen zum Thema an und beraten bei der Initiierung von vielfältigen Klimaschutzaktivitäten sowie Förderanträgen.

Ziele des Projektes in Baden-Württemberg:
– Klimaschutzpat:innen gewinnen, die in den teilnehmenden Gemeinden, Kommunen und Quartieren aktiv werden
– Gemeinden, Kommunen und Stadtteile gewinnen, in denen ehrenamtliche Klimaschutzpat:innen aktiv werden können
– Förderanträge für Klimaschutzaktivitäten unterstützen
– Kommunale Umsetzungsmaßnahmen realisieren
– Zu aktiver und konkreter CO2-Einsparung beitragen

Wer wird angesprochen? Welche Projekte sind denkbar?
Angesprochen werden zum einen kleinere Kommunen, welche nicht über eigene hauptamtliche Klimaschutzmanager:innen verfügen und sich im kommunalen Klimaschutz weiterentwickeln wollen. Zum anderen können aber auch größere Kommunen mit hauptamtlich Tätigen von diesem Projekt profitieren, da Synergien zwischen Klimaschutzmanager:innen und Klimaschutzpat:innen genutzt und damit viele unterschiedliche Projektideen angestoßen und umgesetzt werden können.

Verschiedenste Themengebiete und Projektideen sind denkbar, z.B. Umweltbildungsveranstaltungen, Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität, Infoabende zu erneuerbaren Energien oder die Verbesserung der kommunalen Energieeffizienz. Wichtig sind die politische Rückendeckung vor Ort und ein Mehrwert der Aktivitäten für die Gemeinde.

Das Schulungskonzept:
Die neuen Projektmanager, also „Paten-Coaches“ , werden zunächst durch die Coaches des Vorgängerprojekts KliKk-aktiv aus Rheinland-Pfalz in einer Art Train-the-Trainer Modell geschult und für ihre Aufgaben vorbereitet. Die ehrenamtlichen Klimaschutzpat:innen werden anschließend von den „Paten-Coaches“ mit verschiedenen Workshops und Schulungen für ihre Tätigkeit qualifiziert und mit anderen Ehrenamtlichen vernetzt, um einen intensiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.