191202-PM-Unterzeichnung-Erklarun-g-einkommensschwache-Haushalte

Unterzeichnung der Erklärung Initiative zur Energieeinsparung und effizienten Energienutzung in einkommensschwachen Haushalten in Baden-Württemberg

 

Der rEA BW ist einer von gut 20 Ministerien, Verbänden und Organisationen, die gemeinsamen die Erklärung für einkommensschwache Haushalte ins Leben gerufen und mit ihrer Unterschrift die Unterstützung bei der Umsetzung in Baden-Württemberg zugesagt haben.

Die Verringerung des Strom- und Wärmebedarfs sowie der Ausbau der erneuerbaren Energien sind entscheidend zur Erreichung der Klimaschutzziele. Für beides bedarf es Maßnahmen, die sich sowohl in direkter als auch in indirekter Form, durch Steuern und Abgaben, auf die finanzielle Belastung privater Haushalte auswirkt. Während direkte Belastungen (z.B. Investitionen für energetische Sanierungen) durch Förderprogramme abgefangen werden, ist der Energiekostenanteil für einkommensschwache Haushalte an den Lebenshaltungskosten überdurchschnittlich hoch.

Beratung und Kommunikation stehen neben der Vermeidung von Versorgungsnotlagen an erster Stelle
Um zum Beispiel Versorgungsunterbrechungen und Versorgungsnotlagen bei Strom und Wärme zu vermeiden, wird die kostenlose und unabhängige Energieberatung ausgebaut. Dabei sind unterschiedliche Formate und Maßnahmen geplant. Unter anderem wird die Vor-Ort-Beratung intensiviert, um auf diese Weise auf die Besonderheiten und Bedürfnisse der einkommensschwachen Haushalte besser eingehen zu können.

Die Unterzeichnenden verpflichten sich außerdem dazu, die Kommunikation zu verbessern, falls einkommensschwachen Haushalten eine Versorgungsunterbrechung oder erkennbare Versorgungnotlage droht. Dazu gehört, dass auf lokaler Ebene frühzeitig über bestehende Beratungs- und Hilfsangebote informiert wird, die möglichst persönliche Ansprachen miteinbeziehen. Ein zentraler Baustein dabei ist, dass alle Akteurinnen und Akteure aufeinander zugehen, um sich einerseits miteinander zu vernetzen, auszutauschen und gemeinsam abzustimmen. Andererseits aber auch, um konkrete Ansprechpartnerinnen und Partner oder Anliegen und Lösungsmöglichkeiten zu benennen.

Beratung ist Schwerpunkt der regionalen Energieagenturen Der Schwerpunkt der regionalen Energieagenturen liegt in der kostenfreien und neutralen Beratung aller Haushalte. Hierzu gibt es bereits Beratungsangebote in den Agenturen selbst, Vorträge auf Messen und Veranstaltungen oder sogenannte Vor-Ort-Check, die oftmals kostenfrei oder mit einem geringen Eigenanteil in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg angeboten werden. Zudem bietet das Projekt Stromspar-Check ebenfalls die Möglichkeit einer kostenfreien Beratung in den eigenen vier Wänden an.

LEAVE A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.